Tipps

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Baustoffe optimal verarbeiten können – wertvolle Tipps und nützliche Anleitungen, die Ihnen die Bauarbeiten erleichtern werden. Erfahren Sie mehr rund um die Themen: Putz in Innenräumen, Wärmedämmungen, das Verputzen von Rissen, das Streichen von Putz, Tapezieren, Sanieren sowie das Verputzen von Feuchträumen.

Richtig verputzen

Putz kann mehr als nur gut aussehen. So wie ein Außenputz vor Verwitterungen schützt, reguliert ein fachgerecht angemischter, professionell aufgetragener und verarbeiteter Innenputz die Luftfeuchtigkeit. Aber Achtung: Einen Innenraum richtig zu verputzen hat seine Tücken. Sie sollten deshalb unbedingt auf Hinweise von Fachleuten sowie Handwerkern achten und diese für die Ausführung der Arbeiten hinzuziehen. Besonders eine sorgfältige Vorbereitung ist wichtig für ein zufriedenstellendes Ergebnis. Was Sie deshalb unbedingt beachten sollten, zeigen wir Ihnen im Folgenden.
Verputzen

Richtig sanieren

Dreiviertel aller Häuser und Wohnungen in Deutschland wurden vor 1984 gebaut. Die Energiekosten waren damals deutlich günstiger im Vergleich zu heute. Klar, dass da heute so mancher Altschaden zutage tritt. Gerade vor dem Hintergrund stetig steigender Energiekosten lohnen sich Sanierungsmaßnahmen immer mehr. Wir geben Ihnen wertvolle Tipps zur Durchführung.
Sanieren

Kleine Risse - großer Aufwand

Die Beseitigung von Schäden in der Putzschicht sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Auch kleinste Risse können nach kürzester Zeit wieder zum Vorschein kommen. Gründe dafür gibt es viele: ungleiche Untergründe, Bewegungen in den Wänden oder fehlerhaft ausgebesserte Schäden. Damit aus kleinen Rissen kein großer Ärger entsteht, sollten Sie die Stellen auf jeden Fall mit einem Glasfasergewebe armieren. Genaue Planung hat dabei höchste Priorität. Wir zeigen Ihnen, was Sie dabei auf gar keinen Fall vergessen sollten. Aber Achtung: Einen Innenraum richtig zu verputzen hat seine Tücken. Sie sollten deshalb unbedingt auf Hinweise von Fachleuten sowie Handwerkern achten und diese für die Ausführung der Arbeiten hinzuziehen. Besonders eine sorgfältige Vorbereitung ist wichtig für ein zufriedenstellendes Ergebnis. Was Sie deshalb unbedingt beachten sollten, zeigen wir Ihnen im Folgenden.
Risse

Am Anfang war die Kälte. Dann kam die Dämmung.

Bis zu 40 Prozent der Heizenergie gehen über die Fassade verloren. Eine unprofessionelle Sanierung allerdings ist teuer und fehleranfällig. Kühle Rechner unter den Bauherren setzen daher auf optimal aufeinander abgestimmte Wärmedämmverbund- systeme (WDVS) der namhaften Hersteller. Die sind einfach zu verarbeiten und machen sich über die eingesparten Heizkosten und staatliche Förderung schon nach wenigen Jahren bezahlt. Wir zeigen Ihnen, wie einfach sich die WDVS aus unserem Shop verarbeiten lassen. Weiter zur Verarbeitung
Dämmung

Das richtige Material und Werkzeug

Das richtige Material und Werkzeug sind entscheidend für das Ergebnis Ihrer Arbeit. Machen Sie deshalb nicht den Fehler, am falschen Ende zu sparen. Überprüfen Sie im Vorfeld, ob Sie über das geeignete Equipment verfügen. Zur besseren Übersicht haben wir Ihnen die benötigten Werkzeuge in einer Checklist zusammengefasst. Und damit Sie wissen, wann welcher Gips zum Einsatz kommt, haben wir eine ausführliche Materialliste zusammengestellt. Hier finden Sie weitere Details.
Werkzeug

Tapezieren auf Putz

Tapeten sind das Outfit Ihrer Wände. Aber nur, wenn diese auch professionell angebracht sind stellt sich das richtige Wohngefühl ein. Die Beschaffenheit des Untergrundes bestimmt die Vorgehensweise beim Tapezieren.  Egal, ob Sie Ihre Wände mit klassischer Raufaser, abwaschbarer Vinyl- oder widerstandsfähiger Glasfasertapete verschönern wollen - wir zeigen Ihnen wie Sie dabei am besten vorgehen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Tapezieren

Feuchträume verputzen

Feuchträume verputzen ist eine besondere Herausforderung. Die Wände in Bad, Küche und WC sind hoher Feuchtigkeit ausgesetzt. Das Mauerwerk muss dementsprechend gut geschützt werden, um Schimmel und andere Schäden auszuschließen. Tipps und Tricks zum Verputzen von Innenräumen haben wir Ihnen bereits gegeben. Jetzt zeigen wir Ihnen was es in Feuchträumen zu beachten gibt und wie Sie auf diese Herausforderungen optimal reagieren können.
Feuchträume

Ökologisch bauen

Ökologisch bauen - ein Trend der schon lange nicht mehr aus der Baubranche wegzudenken ist. Gesundheit und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden werden unmittelbar mit Bauweise und -material in Zusammenhang gebracht. Damit wachsen auch die Ansprüche an die Qualität und Herkunft der Baustoffe.
Bauen

So wird Wärme finanzierbar

Die Vorteile einer effektiven Wärmedämmung lassen sich nicht von der Hand weisen. Gerade in Zeiten steigender Heizkosten gewinnt die Energieeffizienz einer Immobilie an immer größerer Bedeutung. Letztlich ist sie sogar bei der Berechnung des Gesamtwerts ganz entscheidend, vom ökologischen Nutzen ganz zu schweigen.
Förderung

Streichen auf Putz

Direkt auf den Putz streichen. Ohne den Zwischenschritt des Tapezierens direkt die Farbe auftragen: Was im ersten Moment nach einer einfachen Lösung klingt, setzt jedoch sorgfältige Vorbereitungen voraus. Eine Putzfläche hat ein ganz anderes Saugverhalten als beispielsweise eine Rauhfasertapete. Wie Sie das am besten machen und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie im Folgenden. So gelangen Sie in wenigen Schritten zu einem ansehnlichen Ergebnis.
Streichen

Baustoffe 24
Zum Eisenhammer 24
46049 Oberhausen

Telefon 0208 / 21854
Fax-Nr.: 0208 / 45 666 949
info@baustoffe-24.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
7.00 – 13.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
Freitag:
7.00 – 13.00 Uhr